November 2014
…nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17 …nächstes Schmökersofa am 10.06.17

Was las Elisa Ueberschär?

 

„Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus“ von Friedrich Christian Delius

 

Die unterhaltsame Chronik einer unwahrscheinlichen Reise F.C. Delius erzählt die spannende und komische Geschichte eines kritischen DDR-Bürgers, der einmal etwas von der Welt sehen wollte, Italien sehen, um dann heimzukehren - und dem es gelang, so wie Schwejk oder der Hauptmann von Köpenick Großes gelungen ist. "Die tragikomische Geschichte seines Helden, der reisen wollte, um bleiben zu können ... Es geht um den - auch skurrilen - Behauptungswillen von Sehnsüchten gegen alle gesellschaftliche und staatliche Bevormundung" (Rhein-Neckar-Zeitung)

 

Wo las Elis Ueberschär?

Elisa las in einem großen gemütlichem Wohnzimmer unweit des Gefängnisses. Von der Innenstadt ca. 10 min.

 

Wer ist Elisa Ueberschär?

Elisa wurde 1989 in Gera geboren. Nach ihrem Abitur 2008 begann sie ihre Ausbildung am Max Reinhardt Seminar unter Sabine Haupt und Nikolaus Windisch-Spoerk, die sie im Januar 2013 erfolgreich abschloss. Bereits 2012 wurde sie Mitglied der Meisterklasse Commedia dell'arte in Wien unter Markus Kupferblum und war in der Fernsehserie SOKO Wien zu sehen. Von 2012 bis 2013 war sie außerdem Mitglied der Wiener Singakademie und gesaltete die musikalische Lesung West-östlicher Divan bei den Händel Festspielen 2013 in Göttingen. Ihr letztes Projekt führte sie nach Ludwigsburg, wo sie zusammen mit Regiestudenten der Akademie für Darstellende Kunst zum Thema Heinrich von Kleist arbeitete. Seit der Spielzeit 2013/14 gehört sie zum Ensemble des Theaters Plauen-Zwickau.

 

Sie ist zu sehen in

- Faust. Der Tragödie erster Teil

- Wie im Himmel

- Die feuerrote Blume

- Was ihr wollt

- Die Verwandlung

- Draußen vor der Tür

Was las Harry Walter?

 

Harry Walter las aus dem 1989 erschienen Buch: "Puppenspiel mit Moralitäten oder Von der Kunst des Spazierengehens" des Schriftstellers und Malers Heinz Zander lesen.Unser Vorleser gewährt uns vorab schon einmal eine kleine Einführung in das Werk, welches die Hauptakteure und einen winzigen, spannenden Teil der Handlung beschreibt:

 

Ich bin hier zu Hause. Sie beide kommen hierher in diese Ihnen völlig unbekannte Fremde, in ein für Sie exotisches Land;aber als würde das alles für Sie nicht gelten, so selbverständlich finden Sie sich zurecht. Sie fügen sich so gut in die Umstände ein, dass Sie es schon nach wenigen Tagen ihres Hierseins wagen können, mit den Bewohnern der Leipziger Tieflandebene derb umzugehen. Und das, das ist das wirklich erstaunliche, Sie wagen nicht nur, sie gewinnen auch, und schlankweg ermächtigen Sie sich Strafen zu verhängen und Urteile zu vollstrecken.

 

All das könnte ich nicht. Ich befasse mich als Wissenschaftler mit Wirbellosen.Es füllt mich ganz aus, die Panzer der Käfer zu vergleichen, meiner Sammlung von Mutationen des Kohlweißlings immer mal wieder ein neues Exemplar hinzuzufügen. Meine am meisten hervorstechende Eigenschaft wäre dort, in dem Land in das Sie mich führten, Hilflosigkeit. Ich stimme Ihnen zum wiederholten Male zu. Ich bin kein Puppenspieler. ( Quelle: Hinstorff Verlag)

 

Wo las Harry Walter?

Harry war Vorleser in einer gemütlichen Singlewohnung mit großer Wohnküche mitten in der Innenstadt sein.

 

 

Wer ist Harry Walter?

Harry Walter , geboren 1961 in Leipzig, studierte an der Theaterhochschule Hans Otto in Leipzig. Neben etlichen Kurzfilmen und Dokumentationen, spielte der musikalische Schauspieler viele Jahre am Theater Plauen-Zwickau, und ist uns daher noch gut bekannt aus dem erfolgreichen Theaterstück "Das Ballhaus" und weiteren u.a. diesen Stücken:

 

-Antigone

-Romeo und Julia

-Der Besuch der alten Dame

-Der gute Mann von Sezuan

 

Was las Jörg Simmat?

„Rasputin“ von Klabund

 

In seinem fiktionalbiografischen Kurzroman erzählt Klabund die Geschichte des berühmten und sagenumwobenen Mönches Grigori Jefimowitsch Rasputin, dem der kometenhafte Aufstieg vom einfachen Bauern zum Berater der Zarin gelingt. Rasputin ist zugleich Tyrann und Wohltäter, vom Volk ebenso bewundert wie gefürchtet. Die Schilderungen seines ausschweifenden und machtgeleiteten Treibens entlarven den Protagonisten in seiner ganzen Scheinheiligkeit, bleiben dabei aber stets frei von moralischen Verurteilungen.

Der Roman enthält viele drehbuchhafte Sequenzen, da Klabund ihn im Auftrag einer amerikanischen Filmgesellschaft schrieb. Er vollendete ihn 1928, kurz bevor er starb. Noch im selben Jahr wurde "Rasputin" posthum veröffentlicht.

 

Wo las Jörg Simmat?

Jörg las in einem großen stilvollen Wohnzimmer in Jössnitz.

 

Wer ist Jörg Simmat?

 

Jörg Simmat, geboren 1959 in Weimar, ist freischaffender Schauspieler. Er ist den Plauenern aus seiner Theaterzeit am Theater Plauen-Zwickau in verschiedenen Rollen bekannt. Bekannt ist er auch aus dem Fernsehfilm „Der Turm“, wo er einen Staatsbürgerkundelehrer spielt, in verschiedenen

„Tatort“ Folgen und war erst vor kurzem in dem Film „Die Spiegel Affäre“ zu sehen. Jörg Simmat zeichnet seine kraftvolle und weiche männliche Stimme aus, die er auch schon in Werbespots, Hörbüchern und Audiodokumentationen eingesetzt hat.

Der mehrfache Familienvater, und zwischenzeitlich auch Großvater, wohnt in Plauen und führt Plauener Gäste als Stadtführer durch die Vogtlandmetropole.

 

Was las Benjamin Petschke?

 

Benjamin Petschke hat Kurzgeschichten dreier berühmter Autoren gelesen.

Einer von ihnen ist der russische Schriftsteller Anton Pawlowitsch Tschechow.

Dieser puplizierte in seiner Schaffenszeit über 600 literarische Werke. Bekannt wurde Tschechow vor allem als Dramatiker durch seine Theaterstücke "Der Kirschgarten", "Drei Schwestern" und "Die Möwe".

Ernest Hemingway, der große amerikanische Literat und Literaturnobelpreisträger für die Novelle: "Der alte Mann und das Meer", schrieb ebenfalls einige Kurzgeschichten wie: "Indianerlager", "Der Drei-Tage Sturm" oder "Schnee auf dem Kilimandscharo" und wird mit seinen Werken Teil der Lesung Benjamins sein.

Zu guter Letzt hören wir noch "Briefe aus meiner Mühle" des französischen Schriftstellers Alphonse Daudet. Diese Erzählband entführt die Zuhörer in eine alte Wind-und Getreidemühle" in der Provence, von wo aus Daudent Briefe an die Leser der "lärmenden, schwarzen Stadt Paris" richtet, aber auch heiter-ironische Alltagsbegebenheiten auf dem Lande schildert.

 

 

Wo las Benjamin Petschke?

Benjamin las, umgeben von vielen klassischen Büchern, in einem stimmungsvollen Wohnzimmer im Stadtteil Reusa.

 

Wer ist Benjamin Petschke?

Benjamin Petschke wurde 1978 in Kamenz geboren. Er studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock und

schloss 2004 das Studium als Diplomschauspieler ab. Von 2004-bis 2010 war er am Gerhardt-Hauptmann Theater in Zittau engagiert,

wo er u.a. als Philoktet in Heiner Müllers gleichnamigen Stück und den Mercutio in Shakespeares Romeo und Julia zu sehen war.

Seit der Spielzeit 2011/2012 gehört er zum festen Ensemble des Theaters Plauen-Zwickau. Zu sehen ist er dort in derzeit folgenden

Stücken:

-Die Verwandlung

-Wie im Himmel

-Faust. Der Tragödie erster Teil

-Was ihr wollt

-Draußen vor der Tür

-Die feuerrote Blume